Brennstoffzellen-Stapler von TOYOTA

Elektrostapler sind die Alleskönner unter den Gabelstaplern, die im Lager, auf dem Umschlagplatz, in der Fertigung oder Kommissionierung für Materialfluss sorgen:

Elektrostapler von Toyota im AußenbereichSie sind leistungsstark, lokal emissionsfrei und leise. Das Einzige, was Unternehmen und Flurförderzeug-Parks, die bei Kugler Gabelstapler in Ostrach - Ravensburg Kunde sind, anmerken: Die Ladezeiten sorgen für Zwangspausen, von denen die Gesamt-Effizienz der Elektrostapler beeinträchtigt wird. Doch auch dafür bieten TOYOTA Material Handling und Kugler Gabelstapler eine zukunftsweisende Lösung: Elektrostapler mit Brennstoffzellen-Antrieb!

TOYOTA: Pionier und Profi bei alternativen Antrieben

Ob Elektro-, Hybrid- oder Brennstoffzellenantrieb: TOYOTA gilt im Automobilbereich schon lange als Pionier und Innovationsführer, wenn es um alternative Antriebe geht. So wird der weltweit erste Brennstoffzellen-PKW TOYOTA Mirai bereits seit 2014 produziert. TOYOTA verfügt also konzernweit über Erfahrung mit Brennstoffzellenantrieben, und dank des regen Technologietransfers zwischen den Unternehmensbereichen profitiert natürlich auch TOYOTA Material Handling vom Wasserstoff-Knowhow des Konzerns.

Wie funktioniert ein TOYOTA Gabelstapler mit Brennstoffzelle?

In der Brennstoffzelle wird zuvor getankter Wasserstoff mit Hilfe von Luftsauerstoff zu Wasser umgewandelt. Bei dieser chemischen Reaktion wird elektrische Energie freigesetzt, mit der wiederum Elektromotoren angetrieben werden. Überschüssige Energie bzw. Energie aus Rekuperations-Vorgängen wird in einer Batterie zwischengespeichert. Das bedeutet: Ein Wasserstoff-Stapler bzw. Stapler mit Brennstoffzelle von TOYOTA entspricht grundsätzlich einem Elektrostapler – mit dem Unterschied, dass er nicht geladen, sondern ungleich schneller aufgetankt wird.

Wie groß ist die Auswahl an TOYOTA Brennstoffzellenstaplern?

Riesig: Bereits etwa 90% aller TOYOTA Elektrostapler lassen sich mit einer Brennstoffzelle nachrüsten und werden so zu Gabelstaplern bzw. Flurförderzeugen mit Wasserstoff-Antrieb.

Wie kommt der Wasserstoff zu meinem Stapler?

Der Wasserstoff, der für den Betrieb eines Brennstoffzellen-Staplers benötigt wird, gelangt üblicherweise per LKW zur Tanksäule in Ihrem Unternehmen. Je nach Größe des Unternehmens und Flurförderzeug-Fuhrparks ist es auch möglich, Wasserstoff selbst (am besten mit Strom aus regenerativen Energiequellen) zu produzieren.

Wasserstoff Stapler beim TankenKann meine Investition in Wasserstoff gefördert werden?

Ja: Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMWi) hat im Rahmen des „Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie“ ein Förderprogramm aufgelegt. Über den aktuellen Stand der Fördermöglichkeiten und den in Ihrem Fall möglichen Umfang der Förderung beraten Sie gerne die Stapler-Profis von Kugler Gabelstapler in Ostrach - Ravensburg.

Wie kann ich bestehende Elektrostapler umrüsten?

Alle Bestandteile des TOYOTA Brennstoffzellenantriebs für bereits im Einsatz befindliche Elektrostapler sind in einem Gussrahmen von der Größe einer klassischen Blei-Säure-Batterie vereint. So lässt sich diese moderne Antriebsart mit wenigen Modifizierungen in einen herkömmlichen Elektrostapler einbauen. Diese Nachrüstmöglichkeit gibt es übrigens nicht nur für die meisten TOYOTA Elektro-Frontstapler, sondern auch für viele Lagergeräte, Schmalgangstapler oder Schubmaststapler.

Die Brennstoffzellen-Nachrüstoption für Elektrostapler von TOYOTA gibt Ihnen auch Planungssicherheit: Falls Sie sich noch nicht sicher sind, ob Wasserstoff-Stapler in Ihren Fuhrpark passen, können Sie zunächst einzelne Stapler umrüsten – oder, Sie erwerben zunächst einen neuen Elektrostapler von TOYOTA, um ihn nach einigen Jahren auf Wasserstoff umzustellen. 



Ob Sie gleich auf die neue Antriebstechnik umsteigen wollen oder sich lieber für die Zukunft alle Möglichkeiten offenhalten wollen: Die Fachberater von Kugler Gabelstapler in Ostrach - Ravensburg kennen das gesamte Wasserstoff-Angebot von TOYOTA und beraten Sie umfassend.

Was sind die Vorzüge der Brennstoffzellen-Technologie bei TOYOTA Gabelstaplern?

Toyota Elektrostapler mit RollenklammerDer entscheidende Vorteil von Gabelstaplern mit Wasserstoffantrieb liegt im Energieträger: Mit Brennstoffzelle unterhalten Sie grundsätzlich einen leisen und lokal emissionsfreien Elektrostapler, müssen diesen aber nicht laden. Vielmehr wird der Brennstoffzellen-Stapler in wenigen Minuten betankt und ist dann wieder einsatzbereit. So können Sie diese speziellen Stapler mit Elektroantrieb problemlos sogar im Mehrschichtbetrieb einsetzen. Weitere Vorteile, von denen Sie beim Einsatz von Gabelstaplern mit Brennstoffzelle profitieren:

  • Sie benötigen nur eine Tanksäule statt mehrerer Ladestationen und können die eingesparte Fläche neu nutzen.
  • Sie können bestehenden Elektrostaplern, vor allem solchen mit gealterten Batterien, ein „zweites Leben“ geben.
  • Die Lebensdauer des Brennstoffzellenantriebs beträgt bis zu 10 Jahren – ohne Kapazitätsverluste wie bei Staplerbatterien.
  • Sie müssen sich nicht nach Ladezyklen orientieren, sondern können flexibel tanken.
  • Sie verfügen über einen weiteren Baustein zur CO2-Reduktion in Ihrem Intralogistik-Fuhrpark und Ihrem Unternehmen.

Fazit: Es kommt auf Ihren Fuhrpark an

Gabelstapler mit Brennstoffzellen-Antrieb sind vor allem eines: ein weiteres Angebot von TOYOTA an Stapler-Fuhrparks, in denen es auf Leistung, Zuverlässigkeit, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit ankommt. Ob dieses Angebot auch zu Ihrem Unternehmen passt und ob Wasserstoff-Stapler in Ihrem Fuhrpark im Lager, in der Produktion, im Warenumschlag oder in der Kommissionierung sinnvoll eingesetzt werden können? Das klären Sie am besten im Rahmen einer partnerschaftlichen Beratung bei Kugler Gabelstapler in Ostrach - Ravensburg! Wir zeigen Ihnen gerne, was möglich ist, unterstützen Sie bei Ihrer Nachhaltigkeits-Strategie und rechnen aus, ob sich der Wasserstoff-Antrieb in Ihrem individuellen Fall rechnet.

Wir von Kugler Gabelstapler freuen uns auf Ihre Anfrage!